Arbeit im Kirchenvorstand

Bedeutung und Aufgaben des Kirchenvorstands  

Warum gibt es den Kirchenvorstand? Was tut der Kirchenvorstand? Und wie ist der Kirchenvorstand historisch entstanden? Zu diesen Fragen finden Sie hier Antworten.

Wer ist Mitglied im Kirchenvorstand?  

Der Kirchenvorstand hat gewählte und berufene Mitglieder. Der Kirchenvorstand kann auch einzelne Personen mit bestimmten Aufgaben beauftragen, die dann beratende Funktion haben.

Die Kirchenvorstandssitzung  

Die Arbeit des Kirchenvorstands findet vor allem in den Sitzungen statt. Dabei ist viel zu bedenken, von der Tagesordnung über das Protokoll bis hin zu den Beschlüssen und der Arbeit in Ausschüssen.

Öffentlichkeitsarbeit  

Nur wenn wir über Veranstaltungen, Belange und gute Arbeit der Kirchengemeinden informieren und darüber sprechen, werden Gottesdienste gut besucht, Kinder in der Kita angemeldet und Konzerte zu Höhepunkten des Kulturlebens.

Die Kirchengemeinde als Teil der Landeskirche  

Jede Kirchengemeinde ist eingebunden in einen Kirchenkreis, der wiederum zu einem der sechs Sprengel der Landeskirche gehört. Hier erfahren Sie, welche Gremien es auf den unterschiedlichen Ebenen gibt.

Bekenntnisgrundlagen  

Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher verpflichten sich für ihre Tätigkeit auf das „Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und im Bekenntnis der Evangelisch-lutherischen Kirche bezeugt ist.“