Warum ich wähle

Ich wähle den Kirchenvorstand...

Sönke Arndt, 16, Schüler. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...weil ich daran interessiert bin, in der Gemeinde und im Ort mit zu entscheiden und ich hinterher nicht sagen möchte, dass die gewählten Personen unpassend sind und ich nicht gewählt habe. Außerdem bin ich sehr interessiert daran, die Jugendarbeit im Ort zu fördern. Da gehört es für mich dazu, wählen zu gehen. Ich bin schon öfter beim Kirchenkreisjugendkonvent dabei gewesen. Da ist die Wahl auch wichtig.

Ich gehe wählen...

Evelyn Eisenblätter, 48, Erzieherin. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...weil es eine Anerkennung für die Leute ist, sich zur Wahl zu stellen. Es ist ein Ehrenamt und es ist zeitintensiv. Wenn keiner wählen geht, sind die Ämter infrage gestellt. Und dann finde ich die Wahl natürlich auch wichtig, weil die Kirchenvorsteher Ansprechpartner für die Gemeinde sind. Manchmal hat man Ideen oder auch Kritik an einer Sache. Dann kann ich mich an die Kirchenvorsteher wenden. Wildfremden Leuten würde ich das nicht sagen.

Mir ist es wichtig zu wählen...

Tim Seehusen, 47, Sozialarbeiter. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...weil ich interessiert bin am kirchlichen Leben und mir die Zukunft der Gemeinde wichtig ist. Gerade heute geht es viel um finanzielle Dinge. Da ist es mir nicht egal, wer entscheidet. Es ist weniger Geld in der Gemeindekasse. Da muss jemand ein Auge darauf haben, dass Kernaufgaben wie die unseres Pfar-rers oder die Kirchenmusik nicht angetastet werden. Nur so bleiben auch die Gottes-dienste lebendig.

Mir ist meine Gemeinde wichtig...

Marit Höing, 48, Rentnerin. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...und ich habe Wünsche, wie sie sich entwickeln soll oder welche Schwerpunkte sie setzt. Ich schaue mir die Kandidaten genau an, um zu sehen, wer welche Kompetenzen und Schwerpunkte hat. Davon mache ich meine Wahl abhängig. Als jemand, der in der DDR-Diktatur kennengelernt hat, ist mir das Wählen ohnehin ganz wichtig. Ich möchte, dass meine Gemeinde auch auf diakonisches Handeln Wert legt und dass distanzierte Menschen für sie begeistert werden.

Ich finde diese Wahl wichtig...

Eberhard Rumpf, 65, Niedergelassener Facharzt. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...weil die Kirchenvorsteher vor Ort das Gemeindeleben aktiv mitgestalten. Das geschieht sehr bürgernah. Für mich ist das gelebte Demokratie in Kirche und Gemeinde. Manche der zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten kenne ich schon. Und die anderen kann ich noch kennenlernen. Das ist viel persönlicher als bei den politischen Wahlen. Das hilft mit bei der Entscheidung, wen ich wähle.

Ich gehe wählen...

Lara Ahlswede, 17, Fachoberschülerin. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

...weil ich finde, dass die Leute in meinem Alter in jedem Fall mitent-scheiden sollten. Das ist mir das Wichtigste. Wir Jugendlichen sollten unsere Chance nutzen. Das Ergebnis betrifft auch uns, zum Beispiel wenn der Kirchenvorstand über die Jugendarbeit entscheidet. Ich arbeite auch im Kirchenkreisjugendkonvent mit. Das macht viel Spaß. Ich möchte andere Jugendliche motivieren, auch dort mitzuarbeiten.

 

Ich gehe zur Wahl...

Jennifer Finck, 38, Förderschullehrerin. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

…weil die Kandidaten merken sollen, dass sie unterstützt werden. Sie sollen erfahren, dass sie Leute im Rücken haben, denen diese Aufgabe wichtig ist.

Hauptsächlich gehe ich wählen...

Björn-Christian Seela, 16, Schüler. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

… weil ich die Arbeit der Kirchengemeinde unterstützen will. Ich möchte mitbestimmen, wer das organisiert.

Diese Wahl ist für mich wichtig...

Sigrid Schmeling, 69, Hausfrau. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

…weil der Kirchenvorstand ein Bindeglied zwischen unserer Pfarrerin und der Gemeinde ist.

Ich gehe wählen...

Carsten Fricke, 44, Landwirt. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

…weil mir wichtig ist, dass unsere Kirchengemeinde lebendig bleibt. Das geht nur, wenn wir aktive Kirchenvorsteher haben.

Ich wähle das erste Mal.

Silva Becher-Kienle, 17, Schülerin. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

…Mir ist das wichtig, weil ich mitbestimmen will, wer mich in der Gemeinde vertritt.

Ich gehe zur Wahl...

Dieter Böker, 70, Versicherungskaufmann i.R. Bild: Stefan Heinze, Burgdorf

…denn nur so kann man mit gestalten. Ich sehe mein Wahlrecht als Wahlpflicht an, egal welche Wahl stattfindet.