Genehmigung

Der entgeltliche und unentgeltliche Erwerb und die Veräußerung von Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten (z.B. Erbbaurecht) bedarf nach § 66 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Kirchengemeindeordnung (KGO) der kirchenaufsichtlichen Genehmigung.

§ 66 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Kirchengemeindeordnung (KGO)

Die Genehmigungszuständigkeit liegt bei entgeltlichem Erwerb und entgeltlicher Veräußerung von unbebauten Grundstücken bis zum Wert von 11.000 EUR, sofern die Grundstücke außerhalb einer geschlossenen Ortschaft liegen und nicht Bau- oder Bauerwartungsland sind, beim Kirchenkreisvorstand (Artikel 1 Abs. 1 Nr. 1 DelegVO Grundstückswesen), im Übrigen beim Landeskirchenamt.

Artikel 1 Abs. 1 Nr. 1 DelegVO Grundstückswesen