Gebet

Gebet als Ausdruck des Glaubens

Bild: Ulrich Ahrensmeier

Beten gehört zum Christentum seit der Zeit der ersten Christen. Im Gebet finden wir Trost und Mut. Im Gebet können wir unsere Hilflosigkeit ebenso wie unsere Freude und unseren Dank zum Ausdruck bringen.

Was hat das Beten nun mit Ihrer Rolle als Kirchenvorsteherin und Kirchenvorsteher zu tun?

Wie stehe ich selbst zum Beten?

Als Kirchenvorsteherin und Kirchenvorsteher vertreten Sie die Kirche in der Öffentlichkeit. Da können Situationen wie die Folgende entstehen:

  • Bei einer Geburtstagsfeier werden Sie angesprochen: "Frau Meier, Sie sind doch im Kirchenvorstand, wie ist das denn eigentlich mit dem Beten - kann man das heute überhaupt noch machen? In unserer technischen Welt?"

Für solche Fragen sind persönliche Gespräche und der Austausch mit Anderen immer ein guter Weg, um selbst Klarheit zu bekommen. Darüber hinaus gibt es auch Berichte über die Erfahrungen anderer Menschen und Anregungen zum Weiterdenken auf Seiten im Internet. Siehe dazu die Box "Mehr zum Gebet".

Woher bekomme ich einen Text zum Gebet?

Es kann auch vorkommen, dass Sie als Kirchenvorsteherin oder Kirchenvorsteher gebeten werden, ein öffentliches Gebet zu sprechen.

  • Heute Abend ist Kirchenvorstandssitzung und Sie sind an der Reihe, die Andacht zu Beginn und das Schlussgebet zu übernehmen.
  • Sie besuchen ein älteres Gemeindeglied zum Geburtstag und am Schluss sagt die Jubilarin: "Würden Sie mit mir beten?"
  • Auf dem Ausflug des Seniorenkreises bittet jemand: "Können wir vor der Abfahrt nicht einen Reisesegen sprechen?"

Gebetstexte in Bibel und Gesangsbuch

Verlässliche Quellen in solchen Fällen sind noch immer Bibel und Gesangbuch.

  • Das Buch der Psalmen im Alten Testatemnt ist sicherlich die älteste Sammlung von Gebeten, die wir Christen kennen. Hier finden Sie Texte, die Jubel und Dank ausdrücken ebenso wie Gebete der Ohnmacht und Trauer.
    Mann kann in einer stillen Stunde hier stöbern und sich Psalmen, die einem gefallen, mit einem Lesezeichen versehen.
    Eine Auswahl aus den Psalmen findet sich übrigens auch im Gesangbuch.
  • Das Gesangbuch bietet im hinteren Teil eine Vielzahl von Gebetstexten. Vom Vorbereitungsgebet vor dem Gottesdienst über Reisesegen und Tischgebet bis hin zum Gebet am Bett eines Sterbenden - es gibt Gebete für die unterschiedlichsten Situationen.
  • Bücher und Internet - Darüber hinaus gibt es in Buchhandlungen eine Vielzahl von Gebetssammlungen. Im 21. Jahrhundert findet man Gebete natürlich auch im Internet. Wir haben einige Webseiten mit Gebetstexten in der Box am Rand für Sie aufgelistet.
 

Handreichung "Andachten im Kirchenvorstand"

Hier finden Sie neben Anregungen für die Gestaltung einer Andacht im Kirchenvorstand auch Beispiele für Schlussgebete und Segenstexte.

Zur Seite "Andacht im Kirchenvorstand"

Eine Zusage Gottes für Ihre Arbeit im Kirchenvorstand

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.

Jesaja 41, 10