Ulrich_Ahrensmeier_Bakede

Bild: Ulrich Ahrensmeier

Kindertageseinrichtungen

670 Kitas in der Landeskirche

Mit 670 evangelischen Kindertageseinrichtungen (Kitas) und 9.500 pädagogischen Fachkräften ist die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers für rund 51.300 Kinder und deren Eltern eine verlässliche Partnerin für Bildung, Erziehung und Betreuung (Stand April 2018).

Übers Jahr gesehen entstehen hierdurch unzählige Kontakte – eine einmalige Chance für Kirchengemeinden, die Lebenswelten und Anliegen von Familien wahrzunehmen und sie für das kirchengemeindliche Leben zu interessieren.

Nicht wenige Eltern finden über die Kinder, die religiöse Bildung und das spirituelle Erleben in den Kitas (wieder) einen Zugang zu Glauben und Kirche.

Geteilte Verantwortung

300476_original_R_K_B_by_Stephanie  Hofschlaeger_pixelio_kita
Foto: Stephanie Hofschläger / pixelio.de

Seit 2004 hat sich die Kita-Landschaft in unserer Landeskirche gravierend verändert. In 46 von 48 Kirchenkreisen
wurden übergemeindliche Trägerstrukturen gebildet. Auch wenn die Zuständigkeit für die Bereiche Personal, Finanzen und Qualitätsentwicklung beim Kirchenkreis oder Kirchengemeindeverband liegt, ist die Vernetzung von Kita und Kirchengemeinde von wesentlicher Bedeutung für beide Seiten.

Religionspädagogische Begleitung der Kitas

Religionspädagogische Begleitung der Kita durch die Kirchengemeinde vor Ort

Im Grundsatz 4 „Recht auf Religion“ der Grundsätze für die Arbeit in evangelischen Kindertagesstätten (Kirchliches Amtsblatt 4/2010, Nr. 36) heißt es dazu:

„Über die evangelische Kindertagesstätte hinaus ist die örtliche Kirchengemeinde, unabhängig von einer Trägerschaft für eine Kindertagesstätte, der Ort erlebbarer christlicher Gemeinschaft. Evangelische Kindertagesstättenarbeit und Gemeindearbeit greifen konzeptionell ineinander. Die Kirchengemeinde und die evangelische Kindertagesstätte erfüllen gemeinsam den christlichen Auftrag, allen Menschen die gute Botschaft vom liebenden Gott nahezubringen. So erleben Kinder und Eltern ihre Kirchengemeinde als verkündigende,
kommunikative, feiernde und diakonische Gemeinde.“

Fachberatung im Diakonischen Werk

Die Fachberatung Kindertageseinrichtungen im Diakonischen Werk in Niedersachsen (DWiN) berät und qualifiziert pädagogische Leitungen, Kita-Leitungen, pädagogische Fachkräfte und Träger in folgenden Bereichen:

  • Grundsatzfragen, Konzeptionsentwicklung
  • Erziehung – Bildung – Betreuung
  • Religiöse Bildung und Zusammenarbeit von Kita und Kirchengemeinde
  • Qualitätsentwicklung, Personal- und Organisationsentwicklung
  • Umsetzung gesetzlicher und behördlicher Vorgaben
  • Familienzentren
Zur Fachberatung Kitas im Diakonischen Werk in Niedersachsen (DWiN)

Systematisches Qualitätsmanagement

Zur Unterstützung der Träger und Leitungen hat das Diakonische Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e. V. (DWiN) das „Qualitäts-Management-System-Kindertageseinrichtungen“ – QMSK® entwickelt, das die Einrichtungen bis zur Zertifizierungsreife führt und dadurch die Voraussetzung zur Erlangung des „Evangelischen Gütesiegels BETA“ bzw. des „Diakonie-Siegels Kita“ schafft.

Finanzielle Unterstützung der Landeskirche

Etwa ein Fünftel der vom Landeskirchenamt gewährten Gruppenpauschalen stehen den einzelnen Kitas zur freien Verfügung, u. a. auch zur Profilbildung oder für besondere Projekte. Diese Mittel sind beim Kirchenkreis zu beantragen. Die Höhe der Mittel, die zur Profilbildung eingesetzt werden können, ist regional sehr unterschiedlich und richtet sich nach den Vertragsabschlüssen mit den kommunalen Partnern.

Text: Andreas Behr, Referent im Religionspädagogischen Institut in Loccum, und Ina Seidensticker, Diakonisches Werk in Niedersachsen, Fachberatung für Kindertagesstätten

Unterstützung vom Diakonischen Werk

Das Diakonische Werk berät und qualifiziert die Kitas und ihre Träger in folgenden Bereichen:

  • pädagogische Grundsatzkonzepte
  • Qualitätsentwicklung/QMSK®
  • Religionspädagogik
  • Inklusion
  • Partizipation
  • Krippenpädagogik
  • Sprachförderung
  • Gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung
  • Familienzentren
Fachberatung Kitas im DWiN

Kontakt für Rechts- und Strukturfragen

Siegmann_7117_96dpi
Arvid Siegmann
Tel.: 0511 3604-381

Kontakt für Fachberatung und Fortbildung

Erika Brahms
Tel.: 0511 3604-282