Konfirmandenarbeit

Kirchenvorstand und Pfarramt haben Verantwortung für Konfirmandenarbeit

Grafik: Gerke/Ruge/HkD

Kirchenvorstand und Pfarramt haben die Gesamtverantwortung für die Konfirmandenarbeit. Der Kirchenvorstand verantwortet die Ordnung über die Konfirmandenarbeit.

Das heißt, er legt zum Beispiel fest, nach welchem Modell Konfirmandenarbeit in der Gemeinde oder Region stattfindet. Er lädt die Konfirmandinnen und Konfirmanden zum Gottesdienst der Gemeinde ein.

Kirchenvorstand begleitet die Jugendlichen

Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher sollen die Jugendlichen begleiten. Das tun sie, indem sie den Rahmen schaffen, in dem sich die Jugendlichen auf ihre Konfirmation vorbereiten.

Das betrifft die

  • Gestaltung von Räumen,
  • die Anschaffung von Arbeitsmaterial oder
  • die finanzielle Unterstützung von Konfi-Seminaren, Konfi-Camps oder Exkursionen.
  • Auch die Aus- und Fortbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen, die in der Konfirmandenarbeit tätig sind, soll vom KV unterstützt und gefördert werden. Die Pflicht zur Fortbildung ist in den Rahmenrichtlinien für die Konfirmandenarbeit festgeschrieben.

Zulassung zur Konfirmation, Konfirmations-Gottesdienste und Visitation

Auch wenn es heute meist keine Prüfung mehr gibt, die Voraussetzung für eine Konfirmation ist, obliegt es immer noch dem Kirchenvorstand, im Falle eines Falles über die Zulassung zur Konfirmation zu entscheiden.

Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher sollen schließlich auch in den Konfirmationsgottesdienst eingebunden sein.

Im Rahmen der Visitation muss der Kirchenvorstand die geltende Ordnung für die Konfirmandenarbeit prüfen, evaluieren und gegebenenfalls aktualisieren und anpassen.

Verknüpfung von Konfirmanden- und Jugendarbeit

Der Kirchenvorstand behält außerdem im Blick, wie Konfirmandenarbeit und Jugendarbeit verknüpft werden. Konfirmierendes Handeln nimmt die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde in verschiedenen Altersstufen
in den Blick.

Der KV sorgt für Angebote für alle Altersgruppen. So finden Kinder und Jugendliche über einen langen Zeitraum immer wieder passgenaue Angebote, von denen die Konfirmandenarbeit sicherlich einen Höhepunkt darstellt.

Informationen über die Konfirmandenarbeit in der Landeskirche, z.B. das Konfirmandenarbeitsgesetz, die Rahmenrichtlinien und die landeskirchliche
Musterordnung findet man hier:

www.konfer-zeit.de

Religionspädagogisches Institut

Das Religionspädagogische Institut in Loccum bietet regelmäßig Fortbildungen im Bereich der Konfirmandenarbeit an. Diese richten sich immer wieder auch an Ehrenamtliche.

Aktuelle Informationen finden sich hier:

www.rpi-loccum.de

Beratungen für Konfirmandenarbeit

In der Landeskirche gibt es qualifizierte Beraterinnen und Berater für die Konfirmandenarbeit. Diese kommen auch in die Gemeinden und Regionen und führen Beratungen vor Ort durch.

Informationen über die Möglichkeiten solcher Beratungen bekommen Sie bei Andreas Behr, Dozent für Konfirmandenarbeit am RPI oder unter www.konfer-zeit.de

Text: Pastor Andreas Behr, Kofirmandenarbeit am Religionspädagogischen Institut Loccum

KU-Beratung und Fortbildungsmöglichkeiten

Informationen zur Konfirmanden-arbeit

  • Gesetzestexte,
  • eine Musterordnung,
  • eine Checkliste für die Konfirmandenarbeit
  • Hinweise auf landeskirchliche Fördermittel
  • und viele weitere Informationen

finden Sie hier:

www.konfirmandenarbeithannover. de