Neue Wahrnehmung in Gottesdienst und Unterricht

Grafik: Gerke/Ruge/HkD

Mit keiner anderen Religion hat der christliche Glaube so viel gemeinsam wie mit dem Judentum – haben doch beide ihre Wurzeln im biblischen Israel. Bis heute aber prägt die Geschichte christlicher Vorurteile und Feindschaft die Wahrnehmung des Judentums.

Die Arbeit in den Kirchengemeinden hat deshalb eine wesentliche Aufgabe für ein erneuertes Verhältnis von Christen und Juden: Gottesdienst, Bibelauslegung und Unterricht sind die Orte, an denen sich eine neue Wahrnehmung bewährt.

Arbeitsfeld "Kirche und Judentum"

Das Arbeitsfeld fördert und begleitet Aktivitäten durch Beratung, Seminare und Materialien, wie zum Beispiel Ausstellungen. Es unterstützt Kirchengemeinden dabei, im Respekt vor der biblischen Schwester die eigene christliche Identität zum Ausdruck zu bringen.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie eine jüdische Gemeinde besuchen oder jemanden zu sich in den Kirchenvorstand oder zu einem Abend in der Gemeinde einladen möchten!

Senden Sie uns eine Mail, wenn Sie unseren Newsletter erhalten möchten!